Der Kunstautomat

 KA


 

Al Ma'mal cordially invites you to a solo exhibition by


Bashir Qonqar
'Free Fall'

Wednesday 25 January, 2017, 18:00 - 21:00
The exhibition will run until 29 February.
Al Ma'mal, New Gate, Old City
JERUSALEM

 

 

 


 

Bild des Monats

 

 

SIBYLLE PRANGE
Züblin AG Jena
10.2016-10.2017

 

2012

ErikBuchholzKV

Ausstellung im JENAER KUNSTVEREIN, Markt 16, Jena

tangente 40 - Kunstausstellung der JENOPTIK AG
Anke Neumann
It starts from a dot.
Lichobjekte aus Pappier und optischen Fasern

4.12. - 28.2. 2013 Im Foyer der JENOPTIK AG
Carl-Zeiss-Straße 1, Jena

Ekkehard C. Engelmann

KOPFGEWÄCHSE, Nov. 2012 bis Nov.2013
in den Geschäftsräumen

Ed. Züblin AG
Direktion Mitte
Bereich Thüringen
Fischergasse 10
07743 Jena

Einladung Kurt Hanf

Kurt Hanf

Eine Wiederentdeckung

Jeder kennt das Wandbild an der Jenaer Post, auf dem Geschichten von der Antike bis in die Neuzeit erzählt werden. Der Künstler, der das zeitlos-dekorative Sgraffito geschaffen hat, ist inzwischen aus dem lokalen Gedächtnis der Stadt verschwunden. Kurt Hanf wurde am 30. Oktober 1912 in Sonneberg geboren und gehörte bis zu seinem Tod am 31. Januar 1987 zu den bekanntesten Malern der Region. Er war auf vielen großen Ausstellungen vertreten.Neben der Tafelmalerei galt seine große Leidenschaft dem Wandbild und der baugebundenen Kunst. Im ehemaligen Kulturhaus in Lobeda schuf er für das Foyer eine raumfüllende Wandgestaltung mit dem Titel „Lob der Künste“ (1973). Als der Saalbahnhof noch die erste Adresse für Bahnreisende in Jena war, empfing die Fahrgäste ein Aluminiumwandbild, das mit wenigen Figuren in die Kernbereiche der Stadt einführt: die Universität, Zeiss und Schott. Die Fenster im Erker der Kinderklinik sind sein Werk, ebenso die Wandgestaltungen in einem Institutsgebäude am Beutenberg. Viele Wandbilder hat Kurt Hanf mit der Förderklasse für Malerei und Grafik beim Bezirkskabinett für Kulturarbeit Gera geschaffen. Über Jahrzehnte leitete er die Ausbildung von Laien, die in Wochenendlehrgängen in der Ludwigsburg in Rudolstadt in Naturstudium, Gestaltungslehre und künstlerischen Techniken unterrichtet wurden. Hanfs 100. Geburtstag ist der Stadt Anlass, an sein vielfältiges Wirken und Leben zu erinnern. (Doris Weilandt)

 

Zur Ausstellungseröffnung
am Donnerstag, dem 1. November 2012 um 17 Uhr
in der Jena Tourist-Information am Markt 16
laden wir Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde sehr herzlich ein.

 

Es sprechen:
Dr. Margret Franz, Werkleiterin Jenakultur
Doris Weilandt, freie Kunstjournalistin

 

Mit der Ausstellungseröffnung verbunden ist um 13 Uhr die Enthüllung einer Gedenktafel an Hanfs ehemaligem Wohn- und Arbeitsort in der Binswanger Str. 20/ Lobeda-West.

 Dieser Ausstellung wird im Jahr 2013 eine umfassende Werkschau mit Katalog folgen.

 

 Das Ausstellungsprojekt wird kuratiert von Huber & Treff.

iTod

Die Ausstellung ist vom 25.11.12 bis 21.12.12 (von Totensonntag bis zum Weltuntergang) auf der Unterbühne des Theaterhauses Jena zu erleben.
Die Vernissage findet am 25.11.12 statt. Dazu bist Du schon jetzt recht herzlich eingeladen!

BL12

Auch in diesem Jahr finden Sie uns auf der BerlinerListe.

2.Dorndorfer KunstgartenWege zur Kunst

Ausstellung Skulpturen und Objekte

2. Dorndorfer Kunstgarten 2012
7.-29. Juli 2012-06-26

Pfarrgarten Dorndorf (Saale)

Ev. Luth. Kirchgemeinde Dorndorf-Steudnitz
Bürgelsche Straße 10
07774 Dornburg Camburg
Tel. 036427/22469

Literatursommer

„Weit hinaus aus Raum und Zeit“

 

ein literarisch-musikalischer Abend

im Rahmen der Thüringer Literatur- und Autorentage

 

am 30. Juni 2012

17.00 Uhr in der Kirche

zu Tautenburg

landscapism

PALAIS FÜR AKTUELLE KUNST - Glückstadt

LANDSCAPEISM eine Ausstellung mit Werken von Christoph Beer, Ronald Benert, Claudia Berg, Ina Bierstedt, Steffen Braumann, Jennifer Espling, Henry Grahn Hermunen, Sofia Hulten, Katharina Ismer, Jens Klein, Ingeborg Lockemann/Elke Mohr, Susanne Lorenz, Uwe Paduck, Henrik Pillwitz, Heiner Studt,
Nikolas M. Theilgaard und Wolf von Kries

Ausstellung vom 29.4. bis 24.6.2012


Eröffnung am Sonntag, dem 29.4. um 11:30 Uhr
Begrüßung
Jan Wallraf, 1. Vorsitzender PaK
Einführung
Vincent Schubarth, Initiator der Ausstellung

Öffnungszeiten
Freitag bis Sonntag 13 - 17 Uhr
Am Hafen 46, 25348 Glückstadt
Telefon ++49 (0)4124.604776
info@pak-glueckstadt.de

Plakat Form und RaumDie Ausstellung  „Form & Raum- Poesie der Zwischenräume- London & Jena “ zeigt Verwandtes und Gegensätzliches in den Arbeiten der Brüder Robert Krainhöfner und Lutz Krainhöfner.
Sie sind beide in Jena geboren und aufgewachsen.
Seit dem frühen Jugendalter folgten sie jedoch sehr unterschiedlichen Lebenswegen. Heute lebt Robert Krainhöfner wieder in Jena, Lutz Krainhöfner lebt in London. Erstmals schafft eine gemeinsame Ausstellung Raum für die Begegnung und Gegenüberstellung ihrer künstlerischen Arbeiten. Innerhalb dieses Raumes begegnen sich zwei Formensprachen, welche von verschiedenen Arbeitsweisen und Materialien erzählen.

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zur Vernissage am Freitag, 11. Mai 2012 um 20 Uhr in die Knebelstraße 19 ein.

Laudatio: Heidi Bierwisch, Forum Konkrete Kunst, Erfurt


Zur Museumsnacht am 1. Juni 2012 ist die Ausstellung bis 24 Uhr geöffnet.
Um 19 Uhr führen die Künstler Sie persönlich durch die Ausstellung.

Diese Ausstellung wird kuratiert durch die Kunsthandlung Huber & Treff, Jena.

 

Die Ausstellung wird unterstützt durch Stadtwerke Energie, Jena Pößneck und JenaKultur.

Plakat Y. Kaiser-Smith

Tangente 39
17. April bis 31. August 2012

YVETTE KAISER-SMITH
ETUDES FROM PI

Glasfaserplastiken und Zeichnungen Yvette Kaiser-Smith, geboren 1958 in Prag, erhielt ihre künstlerische Ausbildung an der University of Chicago, Illinois, Southern Methodist University in Dallas, Texas und der Yale Summer School of Art, Norfolk, Connecticut. Zwei Jahrzehnte intensiver Arbeit und Ausstellungstätigkeit in den USA und weltweit verschafften Yvette Kaiser-Smith einen festen Platz in der Kunstszene der USA.
Die Künstlerin lebt und arbeitet in Chicago.
Yvette Kaiser-Smith überbrückt mit ihrem Schaffen die Schnittstellen zwischen Fiberarts, tradierter Bildhauerei und Konzeptkunst.
Sie verbindet die traditionelle Handarbeitstechnik des Häkelns mit den Hightech-Materialien Glasfaser und Kunstharz, um daraus filigrane Gebilde zu schaffen. Kaiser-Smith’s Arbeiten fußen in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, die Auflehnung der Arte Povera gegen die rituelle Strenge der Minimalart scheint in ihren Plastiken einen Ausgleich gefunden zu haben.
Für das Grundgerüst der hier ausgestellten Häkelplastiken verwendet Yvette Kaiser-Smith verschiedene mathematische Zahlenfolgen: Sequenzen von Pi, Primzahlen oder Fibonacci-Zahlenfolgen. Die Maschen entsprechen einer Ziffer, die mit einer Farbe belegt ist. So wird die einzelne Masche zum Baustein, zum Molekül oder zur Nukleinsäure in einer netzartigen Struktur, die in unendlichen Variationen möglich ist. Auf diese Weise schafft die Künstlerin ein Spannungsfeld, in dem der Betrachter seine Gedanken zwischen zunehmender Entmaterialisierung digitalisierter Wirklichkeit und sinnlichen Empfindungen schweifen lassen kann.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Huber & Treff, Jena, mit freundlicher Unterstützung durch ArtExhibitionLink, Chicago.

Weitere informationen: www.artexhibitionlink.com, www.kaisersmith.com

Kay Voigtmann
Züblin AG Jena
Fischergasse 10, 07743 Jena